Streuwerbeartikel – kleine Geschenke

Dein Online Buchhalter / Blog / Streuwerbeartikel – kleine Geschenke
Streuwerbeartikel – kleine Geschenke

Werbung – Streuwerbeartikel an Kunden und Geschäftsfreunde

Sie wollen eine Vielzahl von Kunden und Geschäftsfreunde erreichen und dadurch Ihren Bekanntheitsgrad steigern?

Bei Streuwerbeartikel handelt es sich nicht um Geschenke nach § 4 Abs. 5 Nr. 1 EstG, folglich sind keine strengen Aufzeichnungspflichten zu berücksichtigen. Diese Artikel werden „gestreut“ und eine Auflistung der Namen der Empfänger ist nicht notwendig.

Streuwerbeartikel oder auch geringwertige Warenproben sind Sachzuwendungen an Kunden oder Geschäftsfreunde, deren Anschaffungs- oder Herstellungskosten 10,00 Euro nicht übersteigen. Maßgeblich ist hierbei jeder einzelne Artikel, auch wenn ein Geschäftspartner mehrere Streuwerbeartikel erhält.

Bei Unternehmungen, die zum Vorsteuerabzug berechtigt sind, ist der Nettowert ohne Umsatzsteuer eines Artikels maßgebend. Ist er dies nicht, so gilt der Bruttobetrag als zu berücksichtigen. Die Vorschriften des § 37b EStG und ihrer Pauschalbesteuerung zu 30% auf Sachzuwendungen ist bei Streuwerbeartikelen nicht anzuwenden.