App-Test – Office Lens die Scannerapp von Microsoft

Dein Online Buchhalter / Blog / App-Test – Office Lens die Scannerapp von Microsoft
App-Test – Office Lens die Scannerapp von Microsoft

Office Lens - Der Praxistest

Die Office Lens App aus dem Hause von Microsoft bietet die Möglichkeit Anhand von Fotos Dokumente und Notizen zu scannen. Dabei soll sie das Format, also Whiteboard, DIN A4, Visitenkarte oder andere selbstständig erkennen und erfassen. Anschließend wird das Foto von der App beschnitten, aufgehellt, und gerade gerückt. Das Ergebnis ist dann ein Dokument wie man es vom normalen Flachbettscanner kennt. Quasi das perfekte Tool für unsere Kunden, soweit zur Theorie.

Derzeit befindet sich die App noch im Entwicklungsstadium und ist lediglich für Windowsphone, und als Integration in OneNote auf dem Ipad verfügbar. Wir durften heute die Preview-Version für Android testen.

Nachdem uns Microsoft für die Preview im Appstore von Google freigeschaltet hat, klappte der Download problemlos. Mit rund 31 Megabyte ist die App kein sonderlicher Speicherfresser und sollte auf nahezu jedem Smartphone funktioniere. Als Systemvoraussetzungen wird von Microsoft bisher nur eine Androidversion von 1.6 oder höher und eine Kamera vorgegeben. An dieser Stelle ist natürlich Festzuhalten, dass eine bessere Kamera schlichtweg bessere Ergebnisse liefert. Mindestens 5 Megapixel sollte die Kamera mitbringen um lesbare Ergebnisse zu erhalten.

Nach dem Starten der App wird der Lizenzvertrag angezeigt, dieser muss angenommen werden um die App zu nutzen. Anschließend befinden wir uns bereits im Scannmodus. Die App ist extrem einfach gestaltet, mit lediglich 3 Schaltflächen und einem Auslöser steht dem Nutzer bereits alles zur Verfügung was er braucht. Microsoft hat zum Glück auch bei den Unterpunkten gespart. Die Untermenüs sind übersichtlich und einfach gehalten.

Neben der Funktion Blitz An/Aus und Blitz Automatik (empfohlen) bietet Lense bereits eine Vorauswahl (Whiteboard, Dokument oder Foto), sowie einen Button für sonstige Funktionen. Im „Sonstiges“-Menü lassen sich bereits geschossene Fotos importieren und die Auflösung ändern. Zusätzlich lassen sich der Verlauf der letzten Dokumente und die Einstellung öffnen. In den Einstellungen kann man sich, sofern zuvor angemeldet wieder abmelden, Feedback senden oder Informationen über die Datenschutzbedingungen und Ähnlichem lesen. Anmelden kann man sich mit seinem Microsoftkonto (kostenlos). Dann kann man direkt nach dem Scannen die Dokumente mit OneNote synchronisieren.

Screenshot_2015-04-10-08-58-40

Screenshot_2015-04-10-08-58-49

Screenshot_2015-04-10-08-58-56

Screenshot_2015-04-10-08-59-43

Für den Test haben wir unser „Testdokument“ mit unterschiedlichen Schriftgrößen und Farben genutzt. Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen, insbesondere wenn man die Auflösung auf 16 Megapixel stellt. Dann lässt sich sogar Schriftgröße 5 problemlos lesen.

10.04.2015 09 49 Office Lens

10.04.2015 09 51 Office Lens

Fazit:

Die App erfüllt voll und ganz seine angepriesenen Funktionen. Selbst Scanns bei denen man im Winkel zu den zu scannenden Dokumenten oder Objekten steht funktionieren gut. Dennoch hat die App Einschränkungen, insbesondere bei der Übertragung der Dateien. Für Nutzer des Windows Onlinedienstes ist die App mit Sicherheit ein wirklicher Zugewinn. Dennoch fehlt am Ende die Möglichkeit die gescannten Dokumente direkt aus der App per Mail zu senden.

Positiv:

  • Kostenlos
  • Werbefrei
  • Schneller Start
  • Einfache Umgebung
  • Wenig Speicherplatz
  • Gute Ergebniss

Negativ

  • Keine Übertragung per Mail
  • Nur Anbindung an Microsoft Online Dienste
  • Kaum Möglichkeit die Bearbeitung der Dokumente zu beeinflussen
  • Verpflichtende Anbindung an Microsoftkonto